Über Klänge

Was ist eine Klangmassage?

B ei der Klangmassage werden Hören und Fühlen gleichermaßen angesprochen. Die harmonischen Klänge beruhigen den Geist. Die feinen Vibrationen, die von der klingenden und damit schwingenden Klangschale ausgehen, breiten sich nach und nach im Körper aus. Es kommt es zu physikalisch begründbaren Resonanzprozessen auf körperlicher Ebene. Schnell setzt eine wohltuende Entspannung ein. Gefühle von Sicherheit und Geborgenheit tauchen auf – ideale Voraussetzungen für Regeneration, zur Förderung der Gesundheit, für Problemlösung und Lernen.

Mehr erfahren…

Die sanften Klangschwingungen einer Klangschale verwöhnen bei einer Klangmassage Körper, Geist und Seele. Dabei werden speziell dafür entwickelte Klangschalen, die Peter Hess® Therapieklangschalen, gezielt auf den bekleideten Körper positioniert und behutsam angeklungen. Dem liegt ein über 30 Jahre in der Praxis erprobtes System zugrunde, das auf die Bedürfnisse der Menschen eingeht und das Gesunde stärkt. Es baut auf Prinzipien auf, die eine wertschätzende, achtsame Zuwendung von Mensch zu Mensch anstreben und den Blick auf Lösungen und Ressourcen richten.

Peter Hess beschreibt die Wirkung von Klängen auf den Körper in einem plastischen Bild: “Lässt man einen Stein in einen Teich fallen, so entstehen konzentrische Wellen, die sich über den gesamten Teich ausbreiten. Jedes Molekül des Wassers wird auf diese Weise in Bewegung versetzt. Ähnliches geschieht bei der Klangmassage in unserem Körper, der ja zu etwa 60 – 70 Prozent aus Flüssigkeit besteht. Die wohltuenden Schwingungen übertragen sich auf den Körper und breiten sich dort in konzentrischen Wellen aus: eine wohltuende Massage für jede der über 100 Billionen Zellen im Körper – eine Zellmassage”.

In dieser wohltuenden Atmosphäre ist der Kontakt mit den eigenen Bedürfnissen, der eigenen „inneren Weisheit“ wieder möglich. Der Körper wird auf angenehme, wohltuende Weise und bewusst erlebt. Mit ihrer entspannenden, wie auch harmonisierenden und vitalisierenden Wirkung kann die Klangmassage einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der Gesundheit leisten und die Basis für die Gestaltung eines freudigen, selbstbestimmten und kreativen Lebens bilden.

 

Zentrale Wirkmerkmale der Klangmassage

Aus den jahrzehntelangen Praxis-Erfahrungen sowie aus aktuellen Untersuchungen und Forschungsansätzen lassen sich folgende Wirkungsmerkmale zusammenfassen:

  • Ganzheitliche Methode – spricht Körper, Seele und Geist an
  • Bewirkt tiefe Entspannung
  • Stärkt das ursprüngliche Vertrauen des Menschen
  • Erleichtert das “Loslassen” – körperlich wie mental
  • Trägt zur Gesundheitsförderung bei: Harmonisierung, Regeneration und Vitalisierung
  • Unterstützt und verbessert die Selbst- und Körperwahrnehmung
  • Kann ungenutzte Ressourcen aktivieren
  • Stärkt Selbstbewusstsein, Kreativität und Motivation
  • fördert Lebensfreude und Schaffenskraft

Herkunft der Klangschale

Klangschalen sind im Fernen Osten – in Japan, China, Thailand sowie dem Himalaya-Gebiet – beheimatet. Sie ähneln Glocken, die von aussen angeschlagen werden. Die Existenz von Klangschalen lässt sich geschichtlich so weit zurückverfolgen, wie Metalle von Menschen verarbeitet werden.

Einst war die Bronzeschale nicht in erster Linie als Klanginstrument geschaffen worden. Wahrscheinlich handelt es sich eher um eine Mischung von Alltagsgegenstand und Ritualgefäss. Eine wichtige Aufgabe kam den Klangschalen als Essgeschirr zu: Darin aufbewahrte gekochte Lebensmittel und Wasser reicherten sich mit den Mineralstoffen der Metalle an, aus denen die Gefässe gefertigt waren. Diese “Nahrungsergänzung” diente dem Erhalt der Gesundheit.

 

Herstellung der Klangschale

Die Legierung einer Klangschale enthält heute die traditionellen zwölf Metalle: Gold, Silber, Quecksilber, Kupfer, Eisen, Zinn, Blei, Zink, Meteoreisen, Wismut, Bleiglanz und Pyrit. Darüber hinaus enthält die Legierung auch ein Stück einer alten Klangschale, das als Transformator alten Wissens dient. Dies alles wird in eine dicke Scheibe gegossen und im warmen Zustand zu einer Klangschale getrieben. In etwa 32 Arbeitsstunden fertigen vier bis fünf Handwerker eine hochwertige Schale mit einem Gewicht von ungefähr zwei Kilogramm.

Peter Hess hat eigene Werkstätten für traditionelle Klangschalen-Herstellung in Nepal und inzwischen auch in Indien eingerichtet.

Die Gong-Klänge

D er Gong ist ein ganz besonderes Instrument. Er kann flüstern und schreien, singen, jubeln und klagen. Mit seinen grossartigen obertonreichen Klängen füllt er mit Leichtigkeit den Raum und hüllt uns in einen Klangmantel. Auf seine lösenden und ordnenden Schwingungen reagieren wir ganzkörperlich. Sie berühren uns bis auf die Ebene der Gewebe und Organe. Auch unser Nervensystem und unsere Emotionen sprechen stark auf den Gong an. So bringt er uns wunderbar in Verbindung mit uns selbst und schenkt uns ein weites Spektrum an Körper- und Gefühlserfahrungen.

Mehr erfahren…

Sanft und leise gespielt lädt der Gong uns ein, all unser Denken, Planen und unsere Sorgen loszulassen und uns einfach nur lauschend hinzugeben. Das führt zu einer tiefen Entspannung und ist ein Genuss für Körper, Geist und Seele.

Stark und kräftig gespielt versetzt der Gong alle Körperzellen in Schwingung, regt unsere Selbstheilungskräfte an und versorgt uns mit vitalisierender Energie. Wir tanken Kraft und fühlen uns erfrischt und angeregt.

Gongs gehören zu den ältesten und wichtigsten Musikinstrumenten Südostasiens.

Anatomische und physiologische Hintergründe der Klangarbeit

D ie physiologischen und anatomischen Hintergründe für das tiefe Wirken der Klangschalen mit ihren Klängen und Schwingungen sind vielfältig. Durch die Übertragung der Klangschwingungen auf den Körper werden die Rezeptoren der Haut, der Organe und der Tiefensensibilität sanft stimuliert. Somit werden verschiedene Ebenen des Körpers erreicht – von der Zelle bis zu den Organen und den komplexen Organsystemen. Durch das immense somatische und vegetative Nervengeflecht und die Bindegewebe (Faszien) im Körper ist Alles mit Allem verbunden. Deshalb ist eine schnell einsetzende tiefe Entspannung möglich. Des Weitern können die Schwingungen heilsam auf das hormonelle und immunologische System einwirken – eine Balance kann stattfinden.

Mehr erfahren…

Die Organe, Gewebe und Zellen haben im gesunden Zustand eine individuelle Eigenbewegung. Die Klänge und Schwingungen unterstützen respektive regen diese Bewegungen an, so dass sich die Selbstheilungskräfte sowie die Autoregulationsmechanismen des Körpers entfalten können.

Es wird beobachtet, dass durch die Klangmassage u. a. folgende Prozesse günstig beeinflusst werden können:

  • Atmung (wird tiefer und ruhiger)
  • Durchblutung
  • Stoffwechselprozesse
  • Verdauungssystem
  • Blutdruck
  • Lockerung von Sekreten (z. B. in den Bronchien)
  • Muskuläre und fasziale Entspannung
  • Stärkung der Körperwahrnehmung
  • Schlafverhalten

Hinweis: Die Klangmassage ersetzt keine fachärztliche oder therapeutische Behandlung. Für die Behandlung von körperlichen und psychischen Problemen ist der Facharzt zuständig. Nach Rück- bzw. Absprache mit dem zuständigen Facharzt kann eine Klangmassage angewendet werden und unterstützend wirken.

Wissenschaft und Forschung

B islang wurden in enger Kooperation mit dem Peter Hess Institut (PHI) sowie dem Europäischen Fachverband Klang-Massage-Therapie e.V. diverse Forschungsprojekte und Untersuchungen durchgeführt.

Die positiven Auswirkungen der Klangmassage auf Stressverarbeitung und das Wohlgefühl mit und im eigenen Körper (Körperbild) konnte 2009 eine Studie des Europäischen Fachverbandes Klang-Massage-Therapie e.V. in Zusammenarbeit mit dem Institut Dr. Tanja Grotz belegen.

Alle Forschungs-, Presse- und Erfahrungsberichte findest du auf der Seite des Peter Hess-Insituts.

Weiterführende Links

Institut für Klang-Massage-Therapie